Beauty 0

Green Beauty – meine liebsten Labels und Produkte

Als Bloggerin habe ich immer wieder neue Beauty-Labels kennengelernt, von denen einige in die Kategorie „Green Beauty“ gehören. Mit Beautyprodukten ist es bei mir ähnlich, wie bei meiner Ernährung: Ich versuche auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu achten, streiche tierische Lebensmittel aber nicht komplett von meiner Speisekarte. Obwohl ich immer noch konventionelle Beautyprodukte liebe und verwende, wächst zeitgleich meine Liebe für grüne Beauty-Produkte. Die Balance ist mir wichtig und außerdem die Neugierde für junge Marken und innovative Entwicklungsmethoden und Inhaltsstoffe.
Die Marken und Produkte, die mich begeistern, stelle ich euch heute gebündelt vor, um euch nicht nur tolle Beauty-Produkte zu zeigen, sondern euch auch auf „Green Beauty“ aufmerksam zu machen, falls ihr nicht schon längst den Weg zu diesem Markt gefunden habt.

Gesichtspflege 

Die Produkte, die ich täglich, und zwar jeden Morgen, von Tata Harper benutze, sind das Beste, das meiner Haut seit langer Zeit passiert ist. Die Illuminating Eye Cream und den Illuminating Moisturizer habe ich durch meine Freundin Sarah kennengelernt, nachdem sie mir die Produkte vor einigen Jahren zum Testen zugeschickt hatte. Danach habe ich beide Produkte nachgekauft, weil sie mir so gut gefallen haben. Beide Produkte bringen die Haut mit echtem Diamantstaub und mit der Hilfe verschiedener Mineralien zum Strahlen. Das klingt nicht nur ziemlich extravagant, sondern fühlt sich auch so an. Trotz der Glow-Rezeptur kommt die Bekämpfung von Hautalterung nicht zu kurz, außerdem spenden die Produkte dank Hyaluronsäure viel Feuchtigkeit. Für das Glätten kleiner Fältchen ist Dattelpalmenöl zuständig. In der Tagespflege wirkt Bambus-Ferment als Feuchtigkeitsspender. Die Pflegeprodukte von Tata Harper sind kostspielig und absoluter Luxus für den Alltag. Mich haben die getesteten Produkte aber nicht nur wegen ihrer Wirkung und ihres Duftes sowie dem gelungenen Design überzeugt, sondern auch wegen der Geschichte von Tata Harper als Gründerin des Labels. Alle Produkte von Tata Harper sind schadstofffrei und versprechen dem Körper keine gefährlichen Chemikalien zuzuführen. Die pflanzlichen Lösungen halten, was sie versprechen.
Relativ neu in meinem Badezimmer steht der Protective Daily Moisturizer * von FYI Cosmetics, den ich erst seit knapp zwei Wochen teste, aber in dieser Zeit schon für gut befinden konnte. Die leichte Textur zieht morgens super schnell ein, fettet nicht und bildet eine optimale Basis für Concealer oder Foundation. Ich habe das Gefühl, dass meine sensible und trockene Haut sehr gut mit der Tagespflege zurecht kommt, die ebenfalls zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt wird und vegan ist. Feuchtigkeit spenden bei diesem Produkt Fettsäuren, die aus Bio-Avocado-, Mandel und Jojoba-Ölen gewonnen werden. FYI Cosmetics ist eine junge Marke, die in Europa produziert. Preislich ist FYI Cosmetics deutlich erschwinglicher, als Tata Harper.

Haarpflege 

Ganz lange in meiner Sammlung und bereits einmal nachgekauft ist das Haaröl von Linda Rodin, das ebenfalls zu den luxuriösen Begleitern in meinem Alltag gehört. Ich muss zugeben, dass ich das Haaröl am Anfang ausschließlich aus dem Grund gekauft habe, weil ich Linda Rodin, die ikonische New Yorkerin, die stets von einem Königspudel begleitet wird, unterstützen wollte. Als sie ihr Beauty-Label vor einigen Jahren neu auf den Markt gebracht hat, habe ich mir das Haaröl gegönnt und seitdem nicht mehr zurückgeblickt. Obwohl ich auch immer wieder auf das populäre Moroccanoil zurückgreife, ist das Haaröl aus NYC mein absoluter Favorit. Das Haaröl ist eine Mischung aus acht verschiedenen Ölen, duftet nach Rosmarin und bändigt trockenes und müdes Haar. Die Formulierung ist frei von Parabenen, Silikonen und Sulfaten.
Liebste grüne Beauty-Marke für meine Haare ist Rahua. Der Namen des Labels bezieht sich auf ein hochwirksames Öl, das in den Tiefen des Amazonas erzeugt und seit Ewigkeiten von den einheimischen Frauen als Haarpflegemittel verwendet wird. Das Geheimnis und die Wirkungskraft von Rahua basiert auf einer molekularen Struktur, die tief in die Haare eindringen und sie von innen reparieren kann. Besonders überzeugt hat mich das Founders Blend *, das die Kopfhaut und den Haaransatz pflegt. Ich habe bereits einen ausführlichen Artikel über dieses neue Produkt geschrieben und kann euch an dieser Stelle wissen lassen, dass ich es seitdem noch etwas lieber habe. Das Produkt nimmt meiner Kopfhaut jedes Spannungsgefühl und stärkt meine Haare am Ansatz. Toll, finde ich auch das Smoothing Balm *, mit dem ihr den perfekten Dutt frisieren könnt.

Make-up 

Ich habe einige grüne Make-up Produkte ausprobiert und bin auch ein Fan des Labels Ilia, aber wenn ich mich für ein Label entscheiden müsste, würde meine Wahl auf Kjaer Weis fallen, denn die Kosmetiklinie ist nicht nur nachhaltige Naturkosmetik, sondern auch Luxus pur, denn alle Produkte sind ein Schmuckstück für sich. Gegründet wurde das Label von der dänischen Make-Up-Artistin Kirsten Kjaer Weis und dass sie in Dänemark geboren wurde, sieht man den Produkten an. Das Design ist herausragend und durch seine Schlichtheit und Funktionalität sehr elegant. Die Produkte von Kjaer Weis bestehen über 90 Prozent aus organischen Inhaltsstoffen.
An erster Stelle aus dem gesamten Sortiment steht für mich der Highlighter *, der ein sehr natürliches aber strahlendes Ergebnis liefert und in der wiederverwendbaren Schmuckdose untergebracht ist. Die Formulierung ist cremig und eignet sich auch als Lidschatten. Toll sind auch die Creme Blushes und die Lippenstifte des Labels. Ganz neu erschienen ist die Nude Naturally Collection, von der ich den Farbton „Serene“ * getestet habe. Die Formulierung ist weich und cremig, silikonfrei und gut pigmentiert. Den Lippenstift kann man auch wunderbar auf die Wangen aufklopfen, für ein natürliches Blush-Ergebnis.

 

 

Redaktioneller Beitrag
freiwillige Markennennung und Verlinkung
PR Samples mit * gekennzeichnet 
dieser Beitrag enthält Affiliate Marketing 

You Might Also Like

No Comments

Leave a reply