Beauty 1

Warum Bettzeit die schönste Zeit ist – meine Abendroutine

Im Winter muss ich aufpassen, dass ich mich nicht schon um sieben Uhr ins Bett lege und bereit bin das Licht auszuknipsen. Je kürzer die Tage sind, desto lieber verbringe ich meine freie Zeit im Bett. Unter der warmen Bettdecke ist es gemütlich und warm, im Schlafzimmer fühlt man sich geborgen. In sein eigenes Bett zu schlüpfen, ist einer der schönsten Momente des Tages und genau deswegen ist es mir wichtig, meinen Abend zu zelebrieren und ihn für mich, meine Gesundheit und mein Wohlbefinden zu nutzen. Meine Morgenroutine, die ich als Video für euch festgehalten habe, ist sehr gut angenommen worden, und deswegen schreibe ich heute einen altmodischen Blogpost über das abendliche Pendant.
Seitdem ich meine Ernährung im vergangenen Jahr umgestellt habe, ist es mir noch wichtiger geworden meinen Abend bewusst und gesund zu gestalten. Um meinen Körper zu wärmen und zu beruhigen, koche ich mir als erste Amtshandlung der Abendroutine einen Kräutertee, der eine beruhigende Wirkung hat. Ich liebe den Abendtee von Susanne Kaufmann , aber auch der „Good Night“ Tee von Cupper ist ein treuer Begleiter. Beide Teemischungen belasten den Körper nicht, sind gut verträglich und helfen dabei zu entspannen. Außerdem ist eine große Tasse Tee eine gute Möglichkeit, um den Körper noch einmal mit viel Flüssigkeit zu versorgen und vielleicht den Rückstand aufzuholen, der sich während eines stressigen Tages ergeben hat.
In den frühen Stunden des Abends trinke ich aber nicht nur Tee, sondern räume auch etwas auf, schlage meine Bettdecke zurück und zünde ein paar Kerzen und Duftkerzen an. Die Duftkerzen von Diptyque sind ein heiliger Gral und mein absoluter Favorit, sehr zu empfehlen sind aber auch die Düfte von Yankee Candle oder Jo Malone. Tee und Kerzen genügen, um mich sicher und geborgen zu fühlen. Auf dem Weg ins Badezimmer mache ich dann gerne vertraute Jazz-Musik an. Nach Dusche und Hautpflege ist es ein umbeschreibbar gutes Gefühl in einen meiner herrlich nostalgischen Schlafanzüge zu steigen. Ja, im Winter gehöre ich zu den Menschen, die zusammenpassende Schlafanzüge tragen, wie man sie aus Filmen kennt. Mein Freund macht sich immer wieder darüber lustig, dass ich diese nächtliche Uniform tatsächlich trage, aber ich fühle mich darin elegant und gut gekleidet, wenn später Spontanbesuch klingelt. Aktuell träume ich von einem Seidenschlafanzug mit weiss abgesetzten Kanten. Weil ich mich aber mitten in meinem Low-Buy-Year befinde, schiebe ich diesen Wunsch auf und merke ihn mir eventuell für meinen Geburtstag vor.

Fernsehen gucke ich abends sehr selten. Lieber lege ich mich mit einem guten Buch ins Bett oder gucke YouTube Videos, die im Laufe der Woche in meiner Abo-Liste gelandet sind. Aktuell lese ich „Die Interessanten“ von Meg Wolitzer. Der Roman ist sehr unterhaltsam und sehr nah dran am richtigen Leben. Das Buch ist fantastisch und bereitet mir wunderbare Stunden. Weil mein Morgen meistens sehr früh startet, habe ich mir angewöhnt zwischen 21 und 22 Uhr einzuschlafen. Das bekommt mir sehr gut und deswegen schwinge ich mich meistens gegen 20.30 Uhr das letzte mal aus dem Bett, wasche meine Teetasse ab und fülle meine BKR Wasserflasche mit kaltem Leitungswasser auf. Ich habe in den vergangenen Jahren zwei dieser tollen Flaschen angesammelt, die ich täglich mit viel Freude benutze. Aus Glasflaschen schmeckt Wasser doppelt so gut und ich wache hin und wieder nachts auf, weil ich vielleicht schlecht geträumt, oder eben Durst habe. Wasser trinke ich aber nicht nur nachts, sondern auch morgens, wenn ich noch verschlafen auf der Bettkante sitze. Besonders nachts ist Wasser ohne Kohlensäure essentiell, denn Kohlensäure bringt mein Bauch sonst mitten in der Nacht zum Blubbern und bläht in auf – unangenehm. Mit diesen wenigen Schritten wird jeder Abend zu einem kleinen Urlaub, der Heimat in den Mittelpunkt stellt. Wenn Vollmond ist und die Nacht sehr hell, benutze ich meine Schlafmaske von Slip, die immer griffbereit ist, denn manchmal scheint der Mond über die Dachflächenfenster direkt auf uns herunter. Das kann sehr schön und romantisch, aber in schlaflosen Nächten auch mal hinderlich sein.

Redaktioneller Beitrag
Freiwillige Markennennung und Verlinkung
Dieser Beitrag enthält Affiliate Links

You Might Also Like

1 Comment

  • Anna says: Februar 14, 2020 at 6:22 am

    Liebe Flora,

    eine schöne Abendroutine. Manchmal trinke ich gern mit meinem Partner noch ein Glas Rotwein und wir lassen den Tag gemeinsam hinter uns =)

    Diptyque Kerzen mag ich auch sehr, hast du schon mal die Duftkerzen von Byredo ausprobiert, die finde ich auch toll, besonders Bibliotheque.

    Liebste Grüße
    Anna

    Reply
  • Leave a reply